Silke Schindler, MdL
Sie befinden sich hier:

Aktuelles

02.03.2015, Landtag

Wanzek: Das Übergangssystem “Schule/Ausbildung/Beruf” muss optimiert werden

In der letzten Landtagssitzung hat der Landtag über den Antrag “Ausbildung für alle – berufliche Zukunft aller jungen Menschen in Sachsen-Anhalt sichern” diskutiert.

Dazu erklärte Patrick Wanzek, Sprecher der SPD-Landtagsfraktion für berufliche Bildung: “Ein klares Bild über die eigenen Fähigkeiten und die zukünftigen Anforderungen in einem Beruf erleichtern die richtige Entscheidung. Wir brauchen daher eine transparente, systematisierte und koordinierte Berufs- und Studienorientierung in allen allgemeinbildenden Schulen.”

Der demografische Wandel sorge dafür, dass jede und jeder Jugendliche einen Ausbildungsplatz bekommen könnte. Es gebe heute mehr Ausbildungsplätze als Bewerberinnen und Bewerber. Dennoch befindet sich immer noch eine große Zahl von Jugendlichen in Maßnahmen des Übergangssystems “Schule/Ausbildung/Beruf”.

“Die verschiedenen Maßnahmen, Projekte und Programme des Übergangssystems müssten durch eine bessere Koordinierung und eine Bündelung optimiert werden. Außerdem wäre es von Vorteil, wenn die Jugendlichen nur einen Ansprechpartner hätten”, so Wanzek. “Ziel ist es, so die Zahl der Jugendlichen im Übergangssystems zu verringern und ohne Umwege und Brüche in eine Ausbildung zu bringen.”

Zurück

Suchen Sie etwas?

SPD Sachsen-Anhalt

Homepage der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt

Homepage der SPD-Bundestagsfraktion